Fahrt nach Südtirol und durch die Schweiz - Verbrauch und Kosten

  • Gerade von einer Reise nach Südtirol und durch die Schweiz zurück. Alles absolut super gelaufen. Besonders das Fahren in den Bergen mit dem EQA (ASM) hat mir gefallen. Rekuperation dann auf D-.

    Ich habe nur bei Ionity (4 Wochen Passport Power), Tesla (Mitgliedschaft) und EnBW (ADAC) sowie in 2 Hotels geladen. Zusätzlich zuhause 80% = 53 kWh. Geschwindigkeit immer so schnell wie erlaubt bzw. auf der BAB 130 oder 140 km/h eingestellt. Die Ladekosten lagen zwischen 0,34 €/kWh (Tesla Bregenz) und 0,51 €/kWh (EnBW). In den Hotels faire 0,45 bzw. 0,49 €/kWh.

    Pässe: Arlberg 1.800m, Timmelsjoch 2.500m, Ofen 2.150m, Flüela 2.400m

    Kilometer insgesamt: 2.540 km

    Verbrauch insgesamt: 540 kWh inkl. Ladeverlust

    Verbrauch i. M.: 21,3 kWh/100km

    Kosten insgesamt: 247 €

    Kosten Kilometer: 9,70 €/100km

    Kosten i. M. kWh: 0,46 €

    Ich habe die Ladestationen mit ABRP (SoC Ziel 15%) vorgeplant und dann immer als Ziel angegeben („Hey Mercedes, fahre mich zum Supercharger in Bregenz“). So wurde offenbar auch bei Erfordernis die HV-Batterie vorkonditioniert, denn ich hatte je nach SoC immer sehr gute Anfangsladewerte zwischen 92 und 102 kW.

    Übrigens kann man den Ziel- bzw. Ankunfts-SoC (z. B. 15%) im Display während der Fahrt immer gut beobachten und bei Bedarf die Geschwindigkeit entsprechend reduzieren (oder auch mal schneller fahren, wenn ABRP zu „großzügig“ gerechnet hat).

  • Die Tagesteilverbräuche in CH, A und I müssen dann aber (ohne Ladeverluste) unter 17kWh/100km gewesen sein ?

    Kann mir aber kaum vorstellen, dass sich Ladekarten mit Monatsgebühr rechnen, zB wenn man eigene WB mit 60% Jahresanteil hat und dann noch fallweise in Hotels lädt.

    Tesla Gast kostet ja auch nur rund 42 (F) bis 55 (A) ct/kWh, Schweiz 55 Rp.

  • LEXA: evtl. kenne ich die Wirklichkeit nicht mehr (wie die Politiker). ;)


    In 2023 hatten wir reine Energiekosten von:

    10,22 ct/km (CLS 350d 4matic)

    5,4 ct/km (EQB 250)


    Nur beim Elektrischen hat man Hebelkräfte zum Einflussnehmen, bei Diesel freut man sich wegen der Reichweite sich von Luxemburg nach Polen zu retten, um mal 15-20ct zu sparen :D


    PS: in Luxemburg verdreifacht man seinen Sparerfolg durch Bunkern von Kaffee und Single Malt.

    Bei Polen fällt mir ehrlich gesagt nichts ein, Medikamente, Gartenzwerge und Rattengift benötigen wir eher nicht.

  • Da ich von meinem Beziner ausgegangen bin, war die Rechnung etwas anders. Bei 8 Liter Verbrauch für meinen A200 x 1,75 € pro Liter, macht zusammen… 🤷🏼‍♂️

    Also freue ich mich über die geringeren Kosten beim EQA.

    Und wenn wir beim Sparen sind: ich trinke kein Alkohol, trinke vielleicht 1x Kaffee in der Woche und fahre nicht nach Polen.

    Dafür lade ich nahezu kostenlosen Strom von der PV.

    Gruß

    Axel 8)


    EQA 350 - 19“ AMG Doppelspeiche, kosmosschwarz-metallic

  • Ja, Rechenwege sind unergründlich :)

    Uns kosten die o.g. Sterne unterm Strich im Monat gleichviel, nämlich bruttobrutto je rund 800 €.

    Die PV werden wir aber mit einem fairen Abschreibungsanteil einrechnen, erst nach dem ca. zehnten Jahr kann man da von Nullkosten ausgehen.

  • Kein Wunder das die E-Mobilität in Deutschland eine Eisenkugel am Fuß hat. Alles wird gegen gerechnet, aufgewogen, verglichen, gegenübergestellt.


    Erfreut euch am Fahren, an der Leichtigkeit der Fortbewegung und am lokal emissionsfreien Antrieb. Und wenn dann noch eigenproduzierter Strom in den Akku fließt... was will man mehr

    Gruß Peter


    EQA 350 4Matic, digitalweiß met. , AMG Line, AHK, AR, 360°, Night-Paket, li+re Memory, Advanced Plus, Smartphone Integr., VZ-Assi, 20er AMG So, 19er AMG Wi, ohne Fahrassistenzpaket ;), Karten: V21.0, Fresh up 4

  • Hallo Peter,

    keine Sorge, das ist nur deutsch, aber die Freude ist trotzdem da, und zwar sehr groß, gerade wegen der hochintelligenten Anzeigen (die den EQE/EQS sogar fehlt) !


    Achja, ich bin an vorderster Front, was die Überzeugungsarbeit anbetrifft. Vorträge, Workshops, Fördermittelberatung......

    In vielen Metiers gehört Rechnen einfach dazu. Kein Garant, reich zu werden, aber Garant dafür, nicht arm zu werden :D